Support4Service
IKS-Industrieautomatisierung
IKS

Wir stellen vor:  Das Ventil-Prüfgerät Valve Control 3 (VC3)

Prüfkoffer VC3

Der Valve Control 3 (VC3), wie Sie ihn oben sehen, ist das Nachfolgemodell des VC2A. Mit seiner Entwicklung haben wir die Einsatzmöglichkeiten erweitert und die Handhabung verbessert.

Der Valve Control stellt eine wesentliche Hilfe bei der Inbetriebnahme ventilgesteuerter Anlagen dar, weil mit ihm Ventile - einzeln und unabhängig von der Anlagensteuerung - über ihren gesamten Wirkungsbereich getestet werden können.

Ventil-Arten:

Schwarz-/Weiß-Ventile, Proportional- oder Regelventile mit Rückführung in 24 V-Technik werden unabhängig von der Signalspannung, wie auch der Versorgungsspannung aus dem ValveControl versorgt.
Als Versorgungsspannungen werden ± 15 V oder 24 V je 4 A konstant angeboten, zuzüglich aller gängigen Signalspannungen ± 5 V, ± 10 V, ± 10 mA, ± 20 mA, 0 .. 20 mA, 4 .. 20 mA, sowie bei Proportionalventilen 0 .. 24 V oder ± 1,2 A und 0 .. 4 A.
Das Gerät verfügt über zwei Kanäle mit je einer 6-poligen und zwei Kanäle 3-poligen Output-Buchse.
Die nachfolgend aufgeführten Leistungsmerkmale gelten je Kanal.

Versorgungsspannung

Der Ventiltester Valve Control 2A wird versorgt mit 110/230 V AC.

Ausgangsspannungen

Der Ventiltester VC 3 stellt zur Ansteuerung von Ventilen über die 6-polige Output-Buchse die Spannungen +24 V DC bis maximal 4 A und +/- 15 V DC bis maximal 2 A zur Verfügung.

Zusätzlich können über den Adapter „A“ einfache Schaltventile angesteuert werden.

An der 3-poligen Output-Buchse können Schaltventile mit +24 V DC bis maximal 1,5 A an­geschlossen werden.

Sollwertspannungen und -Ströme

Der VC 3 stellt an seiner 6-poligen Output-Buchse folgende Sollwertbereiche zur Verfügung:
  1. 0 .. 5 V
  2. 0 .. 10 V
  3. +/- 5 V
  4. +/- 10 V
  5. +/- 10 mA an 100 Ω
  6. +/- 20 mA an 100 Ω
  7. +/- 40 mA an 100 Ω
  8. +/- 400 mA an 25 Ω
  9. +/- 1200 mA an 5 Ω
  10. 0 .. 10 mA an 100 Ω
  11. 0 .. 20 mA an 100 Ω
  12. 4 .. 20 mA an 100 Ω
  13. 0 .. 40 mA an 100 Ω
  14. 0 .. 400 mA an 25 Ω
  15. 0 .. 800 mA an 5 Ω
  16. 0 .. 1600 mA an 5 Ω
  17. 0 .. 2400 mA an 5 Ω
  18. 0 .. 4000 mA an 5 Ω
In der Anzeige stehen für jeden der beiden Kanäle 4 Zeilen
  • zur Einstellung des Schaltungstyps, des Sollwertbereichs und des Sollwerts
  • zum Umschalten zwischen absoluter und prozentualer Anzeige der Werte
  • zur Fehleranzeige und
  • zur Darstellung des Schaltzustands
zur Verfügung.
Zwischen der Kanalanzeige und der Typauswahl können die folgenden Texte eingeblendet werden:
SYN 2 bis 4 Kanäle sind synchronisiert (siehe Kapitel „Synchronisation")
ERROR es ist ein Fehler aufgetreten (siehe Kapitel „Fehlerbehandlung"
Mit der Taste „Step“ wird der einzustellende Parameter
Parameter Bedeutung Parameterwert
Type Schaltungstyp 01 – 09
Range Art des Sollwerts 0 / 4 -20 mA, 0-10 V, etc.
Feedb Anzeige der Rückführung
Feedback-Bereich:
absolut oder prozentual
0 / 4 -20 mA, 0-10 V
Value Anzeige des Sollwerts absolut oder prozentual ausgewählt

Der selektierte Parameter wird durch den Cursor gekennzeichnet. Der Parameterwert selbst wird mit der Taste „Set“ verändert.

Über die Taster „Enable“ werden die jeweiligen Ausgänge aktiviert. Die Ausgänge werden 1 s nach Drücken der Taste „Über die Taster „Enable“ werden die jeweiligen Ausgänge aktiviert. Die Ausgänge werden 1 s nach Drücken der Taste „Enable“ freigeschaltet. Rote LEDs signalisieren den Schaltzustand der Ausgänge. Mit dem Potentiometer „Value“ wird der Sollwert für den analogen Ausgang eingestellt.“ freigeschaltet. Rote LEDs signalisieren den Schaltzustand der Ausgänge. Mit dem Potentiometer „Value“ wird der Sollwert für den analogen Ausgang eingestellt.

Wird der „Enable“-Taster des Kanals „A" für mehr als 3 s gedrückt gehalten, synchronisieren sich die analogen Kanäle eines, bzw. zweier Geräte. Eine ausführliche Beschreibung findet sich im Kapitel „Synchronisation".

Die letzte mit „Enable“ freigeschaltete Einstellung wird gespeichert und steht nach dem nächsten Einschalten des VC 3 zur Verfügung. (Eine Ausnahme davon bildet die Betriebsart Synchronisierung).

Das Potentiometer wirkt entsprechend der Vorwahl über seinen gesamten Bereich, dem entsprechen in den Sollwertbereichen folgende Grenzwerte:

Linksanschlag (min) Rechtsanschlag (max)
0 - 5 V: 0 V 5 V
±10 V: -10 V +10 V
±20 mA: -20 mA +20 mA
4 - 20 mA: +4 mA +20 mA
± 1200 mA: -1,2 A +1,2 A

Das bedeutet, daß die Mittelstellung des Potentiometers immer auch die Mitte des gewähl­ten Bereichs ist.

.

Wird der Sollwert vor dem Betätigen des „Enable“-Tasters nicht auf
Null gestellt, wird der Sollwert direkt auf das Ventil geschaltet und führt
zu ungewollten Bewegungen!

In der Anzeige stehen für jeden der beiden Kanäle 4 Zeilen
  1. Stellen Sie sicher, daß das Gerät ausgeschaltet ist. (Rückwärtiger Hauptschalter)
  2. Schließen Sie den Netzstecker an (Anschlußspannung 230 oder 110 V AC)
  3. Gerät an der Rückseite einschalten
  4. Benötigte Adapter / Verlängerungen an die entsprechenden Output-Buchsen an­schließen
  5. Der Parameter „Type“ für den Ventiltyp sollte bei Einschalten angewählt sein
  6. Falls nicht, mit der Taste „Step“ den Parameter „Type“ anwählen
  7. Den Ventiltyp entsprechend den Ventillisten mit der Taste „Set“ auswählen
  8. Den Parameter „Range“ mit Hilfe der Taste „Step“ anwählen
  9. Den Sollwertbereich mit Hilfe der Taste „Set“ auswählen
  10. Den Parameter „Feedback“ mit Hilfe der Taste „Step“ anwählen
  11. Auswahl der Anzeige als absoluter oder prozentualer Wert mit „Set
  12. Mit „Step“ weiterschalten zur Auswahl des Rückführungssignals
  13. Das Rückführungssignal entsprechend des ausgewählten Ventils mit Hilfe der Taste „Set“ auswählen
  14. Die Anzeige des Sollwerts „Value“ mit der Taste „Step“ anwählen
  15. Mit der Taste „Set“ wählen Sie zwischen absoluter und prozentualer Anzeige
  16. Mit Hilfe des Potentiometers kann nun ein Startwert eingestellt werden, z.B. 0,0.
  17. Betätigen Sie nun die Taste Output „Enable“ um die Versorgungsspannung und den Sollwert zum angeschlossenen Ventil einzuschalten. Die rote LED leuchtet sofort auf, der Ausgang wird an einer internen Rampe von 1 s bis zum eingestellten Sollwert hochgefahren.
  18. Verändern Sie nun den Sollwert an das angeschlossene Ventil mit Hilfe des Poten­tiometers
  19. Zum Abschluß der Ansteuerung betätigen Sie die Taste „Enable“ erneut, um den Ausgang abzuschalten. Die rote LED erlischt, der Ausgang wird an einer Rampe von 2 s auf Null heruntergefahren und anschließend freigeschaltet. Während des Herunterfahrens des Sollwerts blinkt die grüne Farbanzeige des Kanals.

Während ein Ausgang aktiv geschaltet ist, können keine Änderungen der grundlegenden Einstellungen vorgenommen werden.

Die 24 V Schaltausgänge (3-polige Output-Buchsen) sind unabhängig von den o.a. Einstellungen. Sie werden ausschließlich über die zugehörige „Enable“-Taste ein- oder ausgeschaltet.

Beim Ventiltester VC 3 besteht die Möglichkeit 2, 3 oder 4 Analogventile des gleichen Schaltungstyps gleichzeitig anzusteuern.

Um zwei Ventiltester VC 3 miteinander zu koppeln, werden die beiden Geräte über den 3,5 mm-Klinkenstecker an den Rückseiten der Geräte miteinander verbunden.

Zuerst wird der Schaltungstyp der Ventile für den Kanal A eingestellt und anschließend die „Enable"-Taste des analogen Kanals für 3 s gedrückt. Der Ablauf der Zeit wird über ein akustisches Signal angezeigt. In der Anzeige für alle Kanäle wird „SYN" eingeblendet.

Jetzt kann der gewünschte Ausgangssollwert für die Kanäle mit dem Potentiometer des Kanals A eingestellt werden.

Anschließend werden die Kanäle mit dem „Enable"-Taster freigeschaltet.

Der Schaltzustand der Ausgänge wird zum einen über die roten LEDs und zum anderen über eine grüne Hintergrundfarbe der Parameter „RANGE" angezeigt.

Nachdem eventuell benötigte Schaltventile aktiviert wurden, können die Analogventile über die Sollwertvorgabe des Potentiometers verfahren werden.

Zum Ausschalten des Synchronbetriebs wird erneut der Taster „Enable" des Kanals A für 3 s gedrückt.

Sobald das Verbindungskabel bei aktivierten Kanälen entfernt wird, werden automatisch alle Ausgänge abgeschaltet.

Um die Geräte erneut zu synchronisieren, müssen sie ausgeschaltet und das Verbindungskabel wieder in die Buchse(n) gesteckt werden. Nach dem Wiedereinschalten der Geräte kann die oben beschriebene Schaltreihenfolge zur Ansteuerung der Ventile wieder aufgenommen werden.

Sollte während des Betriebs ein Fehler vom Gerät erkannt werden, blendet es eine Fehlermedlung im entsprechenden Kanal ein. Dies kann zum Beispiel passieren, falls eines der Relais nicht zurückschaltet.

Um den Fehler zu beseitigen, wird das Gerät am Netzschalter ausgeschaltet, von allen Ventilverbindungen getrennt und anschließend wiedereingeschaltet.

Sollte der Fehler dann immer noch bestehen, kann er nur durch eine Reparatur behoben werden.

Die Ventile-Liste steht auch in verschiedenen Formaten zum Download bereit.
Version: 3Stand: 11/2016

Rexroth

Ventil "VOLT" "RANGE" Feedback Valvetype Adapter Note
3DRE(M) xxx / xxx G24 K4 24 V 0-1,6 A - 1 A -
3DRE(M)E xxx / xxx G24 K31 A1 24 V 0-10 V 0-10V 4 B -
3DRE(M)E xxx / xxx G24 K31 F1 24 V 4-20 mA 0-10V 4 B
3DRG P 6X/ xxx G24 K6 V 24 V 0-800 mA - 6 B -
4WE xxxxxxxxxxG24 K4 24 V 1,6 mA -
G Connect to (3p)
4WEH xxxxxxxxx G24 K4 24 V 1,6 mA -
G Connect to (3p)
4WRA xxxxx -2X/ G24 K4 / V 24 V 0-2,4 A - 1 A -
4WRAE xxx-2X/G24 K31/ A1 V 24 V ± 10 V -
4 B -
4WRAE xxx-2X/G24 K31/ F1 V 24 V 4-20 mA -
4 B -
4WRDE xxxxx -5X/ 6L 24 E K9 / M 24 V ± 10 V ± 10V 2 B -
4WRDE xxxxx -5X/ 6L 24 K9 / M -280 24 V ± 10 mA ± 10mA 2 B -
4WRE xxxxx -2X/ G24 K4 / V 24 V 0-1,6 A - 1 A -
4WREE xxxxx -2X/ G24 K31 / A1 24 V ± 10 V ± 10V 4 B -
4WREE xxxxx -2X/ G24 K31 / F1 24 V 4-20 mA 4-20mA 4 B -
4WRGE xxxxx -1X/315 G24 E K31A1 M 24 V ± 10 V ± 10 V 4 B -
4WRGE xxxxx -1X/315 G24 E K31C1 M 24 V ± 10 mA ± 10mA 4 B -
4WRKE xxxxx -3X/6E G24 ET K31A1 / D 24 V ± 10 V ± 10 V 4 B -
4WRKE xxxxx -3X/6E G24 ET K31F1 / D 24 V 4-20 mA 4-20 mA 4 B -
4WRKE xxxxx -3X/6E G24 ET K31A5 / D 24 V ± 10 V ± 10 V 2 B -
4WRPEH xxx G24KO/ A1 24 V ± 10 V ± 10V 4 B -
4WRPEH xxx G24KO/ F1 24 V 4-20 mA 4-20mA 4 B -
4WRSE xxxxx -3X/ G24 K0 / A1 24 V ± 10 V ± 10V 4 B -
4WRSE xxxxx -3X/ G24 K0 /F1 24 V 4-20 mA 4-20 mA 4 B -
4WRTE xxxx-4X/ xx G24 K31/ A1 24 V ± 10 V ± 10V 4 B -
4WRTE xxx -4X/ xx G24 K31/ F1 24 V 4-20 mA 4-20mA 4 B -
4WRTE xxxx-4X/ xx G24 K31/ A5 24 V ± 10 V ± 10 V 2 B -
4WRZ xxxxxxxxxxxx G24 N9 ET K4 / D3 24 V 0-1,6 A - 1 A -
4WRZE xxxxxxxxxxx G24 N9 K31 A1 / D 24 V ± 10 V -
4 B -
4WRZE xxxxxxxxxxx G24 N9 K31 F1 / D 24 V 4-20 mA - 4 B -
4WS2E M 10 -5X/ 60 B 11 T 210 K31 E 24 V ± 40 mA - 5 B -
4WSE2E D 10 -5X/ 90 B 9 - 315 K31 E ± 15 V ± 10 V ± 10 V 3 B -
4WSE2E D 10 -5X/ 90 B 13 - 315 K31 E ± 15 V ± 10 mA ± 10mA 3 B -
4WSE3E16 xxxxx 7 15K31 A1 ± 15 V ± 10 V ± 10V 3 B -
4WSE3E16 xxxxx 7 15K31 C1 ± 15 V ± 10 mA ± 10 mA 3 B -
4WSE3EE xxxxx B 8 315 K9V ± 15 V ± 10 mA ± 10V 3 B -
4WSE3EE xxxxx B 9 315 K9V ± 15 V ± 10 V ± 10 V 3 B -
DBET-6X/200G24 K4 V 24 V 0-1,6 mA - 1 A -
DBETE-6X/Y200Y G24 K31 A1 24 V 0-10 V -
4 B -
DBETE-6X/Y200Y G24 K31 F1 24 V 4-20 mA -
4 B -
DRE(M) xxx / xxx G24 K4 24 V 0-800 mA - 1 A -
DRE(M)E xxx / xxx G24 K31 24 V 0-10 V -
4 B -
M – 3SE xxxxxxxxx G24 K4 24 V 0-1,6 A - - G Connect to (3p)
ZDRE xxx / xxx G24 K4 24 V 0-1,6 A - 1 A -
ZDRE xxx / xxx G24 K31 A1 24 V 0-10 V 0-10V 4 B -
ZDRE xxx / xxx G24 K31 F1 24 V 4-20 mA 0-10V 4 B -
FESE63 CA-30/180LKOB1M 24 V 0-10 V 0-10V 2 B -
FESE63 CA-30/180LKOG1M 24 V 4-20 mA 0-10V 2 B -

Moog

Ventil "VOLT" "RANGE" Feedback Valvetype Adapter Note
D633-D634 xxxxx VSM2 24 V ± 10 V 4-20 mA 4 B -
D633-D634 xxxxx VSX2 24 V ± 10 mA 4-20 mA 4 B -
D630 Series 24 V ± 20 mA - 8 C -
D660-D665 xxxxx VSX0 ± 15 V ± 10 mA 4-20 mA 3 B -
D660-D665 xxxxx VSM0 ± 15 V ± 10 V 4-20 mA 3 B -
D660-D665 xxxxx VSX2 24 V ± 10 mA 4-20 mA 2 B -
D660-D665 xxxxx VSM2 24 V ± 10 V 4-20 mA 2 B -
D663-183B A08K05M0HAV 24 V ± 40 mA - 8 C -
D670-675-5xxxSD2xx 24 V ± 10 V ± 10 V 2 B -
D670-675-5xxxSX2xx 24 V ± 10 mA 4-20 mA 2 B -
D670-675-5xxxSE2xx 24 V 4-20 mA 4-20 mA 2 B -
D765 xxxxx SA0 ± 15 V ± 10 mA ± 10 V 3 B -
D765 xxxxx SX0 ± 15 V ± 10 mA ± 10 V 3 B -
D680-685xxxxxSM2xx,SA2xx-SD2xx-ST2xx 24 V ± 10 V 4-20 mA 2 B Feedb ± 10V, 0-10V
D680-685xxxxxSX2xx 24 V ± 10 mA 4-20 mA 2 B -
G761-3605 S63 JOGM5 VBL 24 V ± 20 mA - 8 C -
J079-B272A ± 15 V ± 10 mA ± 10 mA 3 B -
J079-100-200 Series ± 15 V ± 10 V ± 10 V 3 B -
D640 ± 15 V ± 10 mA ± 10 V 3 B -
D640 ± 15 V ± 10 V ± 10 V 3 B -
G631 Q 24 V ± 20 mA - 8 C -
G631 R 24 V ± 40 mA - 7 C -
D730 24 V ± 20 mA - 8 C -
D730 24 V ± 40 mA - 7 C -
D661K-664KMH 24 V ± 10 V 4-20 mA 4 B -
D661K-664KXH 24 V ± 10 mA 4-20 mA 4 B -
D661K-664KMZ 24 V ± 10 V 4-20 mA 4 B -
D661K-664KXZ 24 V ± 10 mA 4-20 mA 4 B -

Hydac

Ventil "VOLT" "RANGE" Feedback Valvetype Adapter Note
WSM06020ZR-01*C*24DG 24 V

G Connect to (3p)

Vickers

Ventil "VOLT" "RANGE" Feedback Valvetype Adapter Note
KBDG5V 7 33C170N EX M2 PE7 H1 10 24 V 4-20 mA ± 10 V 4 B -
KBDG5V 7 33C170N EX M1 PE7 H1 10 24 V ± 10 V ± 10 V 4 B -
KBDG5V 7 33C170N EX M2 PH7 H1 10 24 V 4-20 mA ± 10 V 2 B -
KBDG5V 7 33C170N EX M1 PH7 H1 10 24 V ± 10 V ± 10 V 2 B -

Parker

Ventil "VOLT" "RANGE" Feedback Valvetype Adapter Note
D*1FE**C**B0* 24 V ± 10 V ± 10 V 4 B -
D*1FE**C**E0* 24 V ± 20 mA ± 10 V 4 B -
D*1FE**C**S0* 24 V 4-20 mA 4-20mA 4 B -
D*1FE**C**B7* 24 V ± 10 V ± 10 V 2 B -
D*1FE**C**E7* 24 V ± 20 mA ± 20 mA 2 B -
D*1FE**C**S7* 24 V 4-20 mA 4-20mA 2 B -
D*1FE**C**B5* 24 V ± 10 V ± 10 V 2 B -
D*1FE**C**E5* 24 V ± 20 mA ± 20 mA 2 B -
D*1FE**C**S5* 24 V 4-20 mA 4-20mA 2 B -
D*1FB****F0* 24 V ± 10 V
4 B -
D*1FB****G0* 24 V ± 20 mA
4 B -
D*1FB****S0* 24 V 4-20 mA - 4 B -
D*1-3FB*0C**J** 24 V 0..1,6 A - 1 A -
D*1-3FB****W5* 24 V ± 10 V ± 10 V 2 B -
D*1-3FB****W5* 24 V 4-20 mA 4-20 mA 2 B -
D*1FH****B0* 24 V ± 10 V ± 10 V 2 B -
D*1FH****E0* 24 V ± 20 mA ± 10 V 2 B -
D*1FH****S0* 24 V 4-20 mA ± 10 V 2 B -
D1FP****B0** 24 V ± 10 V ± 10 V 4 B -
D1FP****E0** 24 V ± 20 mA ± 10 V 4 B -
D1FP****S0** 24 V 4-20 mA ± 10 V 4 B -
D1FP****B7** 24 V ± 10 V ± 10 V 2 B -
D1FP****E7** 24 V ± 20 mA ± 10 V 2 B -
D1FP****S7** 24 V 4-20 mA ± 10 V 2 B -
D1FP*****B5** 24 V ± 10 V ± 10 V 2 B -
D1FP*****E5** 24 V 4-20 mA ± 10 V 2 B -
D1FP*****S5** 24 V ± 10 V ± 10 V 2 B -
D3W***JW*** 24 V 0-1,6 A
1 A
D*1VW****JW* 24 V 0-1,6 A
1 A -
D30FP****B0** 24 V ± 10 V ± 10 V 4 B -
D30FP****E0** 24 V ± 20 mA ± 10 V 4 B -
D30FP****S0** 24 V 4-20 mA ± 10 V 4 B -
D30FP****B7** 24 V ± 10 V ± 10 V 2 B -
D30FP****E7** 24 V ± 20 mA ± 10 V 2 B -
D30FP****S7** 24 V 4-20 mA ± 10 V 2 B -
D30FP****B5** 24 V ± 10 V ± 10 V 2 B -
D30FP****E5** 24 V ± 20 mA ± 10 V 2 B -
D30FP****S5** 24 V 4-20 mA ± 10 V 2 B -
D1FV***0*F0** 24 V ± 10 V
4 B -
D1FV***0*G0** 24 V ± 20 mA
4 B -
D1FV***0*S0** 24 V 4-20 mA
4 B -
D1FV***0*W5** 24 V ± 10 V
4 B -
D1FV***0*W5** 24 V ± 20 mA
4 B -
D1FV***0*W5** 24 V 4-20 mA
4 B -
RE06M*T***F0 24 V ± 10 V
4 B -
RE06M*T***R0 24 V 4-20 mA
4 B -

Der VC3
mit Zubehör und Transportbox



Das Gesamtgewicht beträgt ca. 25 kg.
VC2 - „reisefertig”

Passend zum zu testenden Ventil wählen Sie den zugehörigen Adapter gemäß der in jeder Transportbox vorhandenen Ventile-/Adapter-Tabelle.

Die 24 V-Schaltkabel sind ca. 5m lang und können direkt an die 3-polige Outputbuchse des VC3 angeschlossen werden.

Das gewälte Adapterpaar schließen Sie mit den Verlängerungen an die 6-polige Outputbuchse an.


 

VC2 - „reisefertig”

Der Kunststoff-Koffer bietet ausreichend Platz für alle Kabel und Gerät und dient dem sicheren Transport und der sicheren Lagerung des Ventil-Prüfgerätes. Dazu ist die Box mit Formpolstern ausgestattet.

In der Box können der VC3 und sämtliches Zubehör untergebracht werden.

Eine Kurzbedienungsanleitung und die Ventile-/Adapterliste sind „unverlierbar” im Boxendeckel fixiert.


Der VC3 ist „reisefertig”.


Auf Wunsch besorgen wir gegen Aufpreis auch den Ferntransport.
Sitemap / Übersicht
S4S-Icon  •  IKS-Icon IKS